Spiritualität

Dein Weg zur wahren Spiritualität

Du suchst Deinen Weg zur wahren Spiritualität?

Du willst nicht mehr von Angst, Welt und Gedanken belastet, sondern frei und dauerhaft glücklich sein?

Du spürst seit langem eine tiefe, bisher unerfüllte Sehnsucht in Dir?

Du merkst, dass Du den Weg um diese Sehnsucht zu stillen, im Moment noch nicht finden kannst?

Du wünscht Dir Unterstützung von einem erfahrenen spirituellen Lehrer?

Du bist herzlich willkommen. 

Erst jetzt, im Alter von 66 Jahren, biete ich Dir auf Deinem Weg zur wahren Spiritualität meine Unterstützung an. Ich habe die Erkenntnis erst jetzt, nach mehr als einem halben Jahrhundert der Suche erlangt und kann Dir nun somit als spiritueller Lehrer dienen, Deinen Weg zur Erlösung zu finden.

Die von mir hier gemeinte wahre Spiritualität hat übrigens nichts mit Esoterik, nichts mit Spiritismus, nichts mit Dogmen zu tun.

Wahre Spiritualität ist das unaussprechlich helle, unterschiedslose Gewahrsein. Der reine Geist.

Diese wahre Spiritualität führt zu tiefem inneren Frieden, Trost, Schuldlosigkeit, Freiheit, Sicherheit, Gelassenheit, Glück und vollständiger, weil alle und alles einschließender Liebe. Wahre Spiritualität richtet ihren Blick auf das Wahre, das allerdings unsichtbar und unaussprechlich bleibt, weil es kein Gegenteil hat und nie und nimmer gesehen oder bewiesen werden kann. Wahre Spiritualität befindet sich hinter dem Horizont dieser Welt. Sie ist zweitlos, ohne Standpunkt, grenzenlos, zeitlos. Wahre Spiritualität wirkt sich zwar auf Dein Leben in dieser Welt deutlich spürbar aus, ist aber dennoch nicht von hier. 

Dein Weg zur wahren Spiritualität sagt Dir: Von dem, was keine Form hat, kannst Du Dir kein Bild machen.

Aufgrund der Unkonkreitheit, der Unaussprechlichkeit wahrer Spiritualität ist der Weg zu ihr für einen allein kaum zu finden. Denn unser Geist, unsere eigenen Gedanken, hindern uns recht trickreich daran. Deshalb laufen wir zumeist im Kreis. Deshalb gilt auch: Wer die Hölle verlassen will, sollte sich einen Führer suchen, der einige der Auswege bereits kennt, weil er sie selbst gegangen ist.

Ich selbst bin, aufgrund diverser traumatischer Erfahrungen in Kindheit und Jugend geprägt worden. Ich erlebte aber auch Übersinnliches, das mich damals noch ängstigte. In sofern war ich quasi schon immer spirituell. Nicht weil ich so erzogen wurde, sondern weil es einfach passierte. Somit bin ich seit frühester Kindheit davon überzeugt, dass es mehr gibt als das, was wir hier wissen und sehen. Dennoch nutzte mir das alles wenig, weil ich die Erkenntnis noch nicht hatte. Deshalb war ich auf der Suche. Jahrzehntelang. Viele Irrwege bin ich gegangen. Bis jetzt. Erst jetzt ist alles anders.

Ich gehe somit auch erst jetzt mit meinem Angebot des spirituellen Lehrers, des „ortskundigen“ Begleiters, der persönlichen Unterstützung auf Deinem Weg zur wahren Spiritualität an die Öffentlichkeit. Erst jetzt bin ich soweit, dass ich Dir als spirituellen Lehrer und als Diener begegnen kann, ohne Dich, wenn auch unbeabsichtigt, in die Irre zu führen. 

Es gibt für Dich, den Suchenden, so vieles zu lernen und von dem, was Du aktuell zu wissen glaubst und noch viel mehr, das es zu vergessen, zu verlernen gilt.

Du wirst Dein gewohntes Wissen verlernen müssen um das Neue, das so alt wie die Welt, allerdings zeitlos ist, zu erkennen. Hier gilt, wie immer beim Verlassen eines Traumes, beim Verlassen einer Illusion, nicht nur den passenden Schlüssel sondern auch die Tür, den Ausgang in den der Schlüssel passt, zu finden.

Der Generalschlüssel zur wahren Spiritualität ist, wie die Spiritualität selbst, nicht fassbar, sondern paradox. Der bisher gelernte Denken versucht allerdings zumeist das Paradoxe, das Unfassbare zu konkretisieren, es griffig, bildlich vorstellbar zu machen. Das allerdings, da kannst Du sicher sein, funktioniert nie. Kann gar nicht funktionieren, weil das Konkrete nämlich überhaupt nicht das ist, wonach Du suchst. Das Konkrete hast Du bereits. Du siehst, fühlst, hörst und denkst es. Das Konkrete ist nämlich Dein und somit unser Problem. Deshalb läufst Du, laufen wir, quasi im Kreis. Immer wieder. Genau das gilt es zu verlernen. Genau deshalb musst Du neu lernen, Dich Neues lehren lassen. Darum ging es schon bei den Weisen vor tausenden von Jahren. Nur heute ist es einfacher, weil ich Dich im Konkreten abholen kann. Weil selbst die Wissenschaft in den letzten rund einhundert Jahren gezeigt hat, auch wenn wir das nicht wahrhaben wollen, dass es gar nichts Konkretes gibt. Paradox, nicht wahr? 

Der Generalschlüssel passt natürlich in jedes Schloss. Nur was nutzt Dir der Generalschlüssel, wenn Du das Schloss in der Tür die zur wahren Spiritualität führt nicht findest?

Dafür bin ich da. Ich kenne nicht nur einen Weg zu ihr. Deiner ist auch dabei.

Falls Du glaubst solltest, Du könntest die Hölle ohne angemessenes Denken verlassen, dann irrst Du. Das wird nicht so sein. Denn wir alle haben das Paradis bereits verlassen und der Rückweg ist uns versperrt, weil die Zeit in dieser Welt nur eine Richtung kennt. Allerdings, der Weg zum Himmel steht uns offen. Dieser Weg führt über den Geist. Geist ist das englische „mind“, meint also so etwas wie „Gedankengebäude“, „Denkstrukturen“. Und dieser Geist ist für die Art und Weise Deines Denkens verantwortlich. Dieses gewohnte, bisher gelernte, fragmentierende Denken ist das Problem. Denn das vollständige, holistische Denken erst führt zum Spirit, der das fragmentierende Denken transzendiert. Dieses vollständige, holistische Denken lernst Du allerdings auf keiner Schule.

Und …, das solltest Du nicht übersehen, es wird letztlich auch darum gehen, selbst dieses wieder zu vergessen um frei und glücklich zu sein, um letztlich dort anzukommen, wo Du hin willst. Denn die Freiheit und Glück sein Dein natürlicher Zustand.  

Ja auch Gefühle gehören dazu. Zu dieser Welt und zur wahren Spiritualität. Denn, dass Du hier ist dieser Welt bist, das spürst Du deutlich. Und wenn Du dort angekommen bist, wo Du hinwillst, das wirst Du ebenfalls spüren, sehr deutlich sogar. Du bekommst das Lächeln quasi gar nicht mehr aus dem Gesicht. Aber über das Gefühl allein wirst Du weder den Schlüssel noch die Tür finden. Denn der Weg zur Glückseligkeit ist bekanntlich kein einfacher. Er führt über die Ganzheit. Er führt nicht einfach über z.B. Meditation, Gebet, Glaube …  – wobei all das auch dazu gehören kann. Er führt vielmehr über ein letztlich vollständiges Denken und dem Stoppen, dem Loslassen, dem Auflösen, dem Transzendieren dieses Denkens. Der Weg zur Glückseligkeit führt über den Geist. Allerdings dem vollständigen, aber leeren Geist. Der Schlüssel ist nun einmal paradox und die Tür, wenn Du sie gefunden hast, wird Dir sehr bekannt vorkommen.

Allerdings…, wenn Du noch länger im Kreis laufen möchtest, das ist auch OK. Wir werden nämlich sowie nur alle zusammen gehen. Ich selbst habe bereits als junger Mann, auch wenn ich damals, wie gesagt, noch gar nicht so weit war, beschlossen, nicht eher zu gehen, auch wenn es mir möglich wäre, bis nicht der letzte von uns mitkommt. Wir lassen niemanden zurück auf unserem Weg zu wahrer Spiritualität 🙂

Wie Dein spirituelles Coaching gestaltet sein könnte:

  • Ich höre Dir zu, finde heraus wo Du Dich gerade auf Deinem Weg befindest und empfehle Dir Literatur.
  • Ich lehre Dich ganz persönlich, ohne dass Du viel zu lesen brauchst.
  • Du stellst mir Deine Fragen, weil Du bereits auf Deinem Weg bist und weißt, wo es bei Dir klemmt.
  • Ich höre Dir zu und lehre Dich Techniken, wie Meditation, Gedankensteuerung, lucides Träumen… wenn es das ist, was Du gerade brauchst.
  • Ich unterstütze Dich bei deinen weltlichen Herausforderungen. Innerpersönlich und zwischenmenschlich. 
  • Oder irgendetwas dazwischen oder etwas ganz anderes, was ich gerade gar nicht in meinem Kopf habe.

Wie lange Dein Weg hin zur wahren Spiritualität dauern wird?

Die Antwort auf obige Frage hängt maßgeblich von Dir ab. Denn Du kannst nicht entscheiden, was Dich interessierst, wie sehr es Dich interessiert, wie verständig Du bist und was Dein Leben für Dich vorgesehen hat. 

Du kannst ja mal darüber nachdenken, wenn Dir jemand etwas anderes, etwas vermeintlich Sichereres verspricht. Auch dann, wenn es Du selbst sein solltest. Wenn Du meine vorherigen Aussagen auf ihre Sinn- und Stichhaltigkeit überprüfst, hast Du die Antwort auf die Frage nach der Zeit. Denn Du verfügst über alle Zeit der Welt. Mehr Zeit als Du hat niemand.

Also, kurz gesagt, es kann ganz schnell gehen oder der Prozess des Findens kann Dein gesamtes Leben begleiten. Auf jeden Fall wird es Dir in dem sicheren Fall Deines körperlichen Todes sehr helfen mit allem im Frieden zu sein. 

Den Geist besitzt Du bereits, Du bekommst, wenn Du wirklich willst, auch den Spirit.

Damit Du stets so glücklich bist wie ALLES, wie es Deiner wahren geistigen Natur entspricht. 

Dir kann nichts geschehen, die Macht, das ALLES ist mit Dir. Lebe in Fülle. 

Du willst auf Deinem Weg zur wahren Spiritualität etwas hilfreiches lesen?

Hier findest Du einige Schriften, die meines Erachtens mehr als nur des Lesens wert sind.

Solltest Du Fragen hierzu, in welcher Form auch immer haben, ruf einfach an oder sende mir eine E-Mail.

Hier findest Du hilfreiche Bücher für Deinen Weg zu wahrer Spiritualität.

Da wir uns als Menschheit eher für Täuschung als denn für LIEBE, eher für das Nähren der Angst als denn für Weg zur wahren Spiritualität interessieren…

Die Kunst des Liebens, Erich Fromm, 1956

So alt, so gut, so aktuell, so vollständig. Prima Grundlage für alles Abstrakte, das noch folgt. Und… es geht auch um Spiritualität.

Deine Sehnsucht… so alt, wie die Welt

Das Atman-Projekt, Ken Wilber, 1980

und vielleicht auch noch

Eros, Kosmos, Logos, Ken Wilber, 1995

Bei letzterem genügt es etwa die erste Hälfte zu begreifen, denn wichtig ist meines Erachtens nur, das mit den Holons und den Hierarchien zu verstehen. Das ist zwar nicht zwingend, allerdings hilft es das bisher erlernte Denken zu strukturieren und zu transzendieren, wenn es denn dann so weit sein wird.

Auf den ersten Blick mag das hier zunächst recht weltlich und intellektuell wirken. Allerdings nur auf dem ersten Blick. Denn auch die Systemtheorie und der Radikale Konstruktivismus werden Dich, vorausgesetzt, Du kannst es fassen, auf Deinem Weg zur wahren Spiritualität gut unterstützen können.

Vom Unsinn des Sinns oder vom Sinn des Unsinns, Paul Watzlawick, 1995.

Möglicherweise mag es hilfreich sein, den Literaturempfehlungen zum Radikalen Konstruktivismus, vielleicht sogar bis zu Georg Spencer-Brown und zur Systemtheorie zu folgen. In diesem Umfeld empfehle ich für Christlich geprägte Menschen:

Wie Gott und Spencer Brown Welten erschufen, Josef Freystetter, 2022.

Das Drehbuch-Experiment, Johannes und Karin Arko, 2015.

Hilft einfach, schnell und wirksam, falls erforderlich, die Füße wieder auf den Boden zu bekommen und trotzdem die Orientierung auf Deinem Weg zur wahren Spiritualität zu halten.

Auch wenn Das Drehbuch-Experiment bereits an dieser Stelle meiner Auflistung steht, ist es ein Resultat kreativer Gedanken aus „Ein Kurs in Wundern“. Der EKIW wird im übernächsten Absatz betrachtet.

Die vier kanonischen Evangelien aus der Bibel und vielleicht auch noch das Thomas- und das Judas-Evangelium. Hier geht es zum einen um die Geschichte an sich und um die Worte die Jesus zugeschrieben werden. Die stimmen natürlich nur zum Teil, was durch  „Ein Kurs in Wundern“ im Wesentlichen korrigiert wird. 

Das hier, Ein Kurs in Wundern, ist meines Erachtens das umfassendste, hilfreichste und im Rahmen der anderen hier aufgelisteten Schriften, aus meiner Sicht empfehlenswerteste Buch um nicht nur den Weg zur wahren Spiritualität zu gehen, sondern die Sehnsucht wirklich zu stillen, sprich anzukommen.

Aber Achtung, der EKIW, die Abkürzung für „Ein Kurs in Wundern“, ist gedanklich, intellektuell, geistig eine echte Herausforderung. Denn „Ein Kurs in Wundern“ ist sehr, sehr umfangreich, komplex und für viele, wie ich immer wieder höre und erlebe, in seiner Ganzheit gar nicht verständlich. Dennoch, aus meiner Sicht ist „Ein Kurs in Wundern“, die Schrift, bei der man recht bald merkt, dass sie nicht von dieser Welt ist und deshalb dem Geist Flügel verleiht.

Die Zielgruppe des EKIW sind Christen, Kirchen-Christen. Für Menschen, mit nur geringem Verstehen der kirchlich-christlichen Mythologie, so zumindest erscheint es mir es, ist es deshalb womöglich nicht ganz so empfehlenswert.

Ein Kurs in Wundern, … 70ger Jahre.

Wesentlich, für einen Geist der erkennen und nicht auswendig lernen will, ist das Textbuch. Für die anderen als schwacher Trost, das Übungsbuch und das Handbuch für Lehrer.

Du glaubst nicht an Wunder? Bitte frage Dich, ob Du Dich mit dieser Überzeugung nicht vielleicht selbst in Deinen Möglichkeiten einschränkst.

Ich selbst bin mir seit langem sicher, dass Wunder überhaupt kein Problem darstellen und vielmehr alltäglich sein sollten. Bis heute habe ich mehrfach erlebt, dass Wunder in meiner Gegenwart passiert sind. Sie sind passiert, obwohl die anschließend befragten Mediziner, die zuvor von Unheilbarkeit, dann allerdings von Spontanheilungen sprachen. Na klar, was anderes als Spontanheilungen sollten Wunder denn sonst auf dieser Welt sein? Aber auch in anderer Hinsicht erlebe ich Wunder, Geschehnisse, die in Zeit und Raum unmöglich sein sollten. Darauf aber, so finde ich, kommt es hier im Moment allerdings gar nicht an, weil Wunder alltäglich sein sollten.

Falls Du gerne Texte in englischer Sprache liest, bitte bestell das Original: A Course in Miracles .

Du suchst Du Deinen persönlichen spirituellen Lehrer für Ein Kurs in Wundern? Ruf mich einfach an oder schreibe eine E-Mail.

Kein Ich kein Problem, Chris Niebauer, 2019.

Diese Schrift halte ich aus mindestens zwei Gründen auf Deinem Weg zur wahren Spiritualität für wichtig:

  1. Sie beinhaltet eine alte Geschichte über die Entstehung der Welt, die die im Ein Kurs in Wundern gegebenen Perspektive aus der „Held“ des Traums, in ein etwas anderes Licht rückt.
  2. Hier wird der entscheidende Unterschied zwischen Bewusstsein und Gewahrsein klar beschrieben. Wenn auch interessanterweise der Autor an manchen Stellen wieder beides durcheinander bringt. Aber genau diese Differenzierung ist wichtig auch um den Kern der beiden nachfolgenden Schriften leichter zu finden.

Das größte Geheimnis, Rhonda Byrne, 2020

Ich empfehle Dir Dieses Buch für Deinen Weg zur wahren Spiritualität, weil so einfach, klar und hilfreich für mich war und ist. Vielleicht geht es Dir ebenso. Ich wünsche Dir, dass auch Du Deinen Durchbruch zu Erkenntnis mit Hilfe dieses Buch erfährst.

Die Urquelle der Glückseligkeit, Ulrich Warnke, 2021

Zitat von Seite 286 und 287

„Auch wenn es zeitlich oft nur relativ kurze Momente der Glückseligkeit sind, Minuten bis Stunden, so ist die Nachhaltigkeit dennoch enorm. Der Zustand wird als etwas Besonderes über Monate erinnert. Es wird überaus deutlich, dass es sich nicht um schale, kurz empfundene Fantasiegebilde handelt, sondern dass es um eine grundliegende Wahrheit des Seins geht, die uns im Allgemeinen verborgen ist. Die Erweiterung des wahrnehmenden Blickwinkels, verbunden mit den begleitenden Gefühlen von Gelassenheit, Geborgenheit, Frieden und Befreiung von Angst – eben die unermessliche Glückseligkeit -, bleibt als besonders schöne Erinnerung. Nur wenn wir uns oft genug in diesen Zustand als Nachempfindung einstimmen, wird der Nachhall mehr und mehr gefestigt. Es ist wie nach einer wunderbaren Hochzeit, also dem Bund des Lebens, der, weil er so schön ist, gedanklich wiederholt wird.

Meister Eck(e)hart (ca. 1260 – 1328) fasste den Zustand folgendermaßen zusammen: freies Hindurchschauen, Emporheben zur wunderbaren Gottesweisheit, Ewigkeit ohne Raum und Zeit, nur Gegenwart „Jetzt“, Vordringen in die Wahrheit der bloßen Einheit. Das trifft es.“

Dein Weg zur wahren Spiritualität.

Ich wünsche Dir und uns allen, auf Deinem Weg zur Erkenntnis, auf Deinem Weg zur wahren Spiritualität gutes Gelingen. Deine wahre Spiritualität ist nur einen Wimpernschlag entfernt. Denn, im Grunde ist es bereits gelungen, es ist vollbracht und es war nie anderes. Es sind nur wir, die wir mit unseren letztlich bedeutungslosen Gedanken, eine ebenso bedeutungslose Welt machen, der wir Bedeutung geben, die wir ernst nehmen, weil wir das Wesentliche vergessen haben, vergessen mussten. Vergessen mussten, weil das Vergessen des Unaussprechlichen die Bedingung für das Erscheinen der Form ist.

Wenn Du für Deinen Weg jemanden brauchst, ich bin gerne da für Dich. In meiner Rolle als spiritueller Lehrer.

Du bist auf dem Weg zur wahren Spiritualität und suchst Deinen spirituellen Lehrer für Ein Kurs in Wundern?

Hier findest Du Deinen Weg zur wahren Spiritualität und einen kundigen spirituellen Lehrer, auch für EKIW, die geläufige Abkürzung für Ein Kurs in Wundern